2015-03-23 - Lateinfahrt

„Die Römer an Rhein und Mosel“, das war das Motto der Studienfahrten der Lateinkurse (Stufe 8) des Comenius in der vergangenen Woche: Am Donnerstag brachte uns ein Regionalexpress in die „verbotene Stadt“, die „Colonia Claudia Ara Agrippinensium“, heute besser als Köln bekannt. Ein Besuch des Römisch-Germanischen Museums war natürlich Pflicht – wir bestiegen aber auch den Turm des Doms und gewannen in einer Stadtrallye Erkenntnisse über die gesamte Geschichte der Stadt, natürlich mit Schwerpunkt „Römisches Reich“.
Am Freitag ging es dann in die älteste Stadt Deutschlands, in das von Römern gegründete Trier, das im dritten und vierten nachchristlichen Jahrhundert sogar Residenzstadt römischer Kaiser war. Bis Sonntag standen auch hier die Römer im Mittelpunkt, sei es über eine Stadtführung, über eine Theateraufführung, bei der ein römischer Centurio uns gestenreich in die Geheimnisse der Porta Nigra einweihte, oder über eine GPS-Stadtrallye. Abgerundet wurde das Programm durch einen Grillabend mit Stockbrotfeuer am Samstagabend.
Michael Slawik