Fahrtenkonzept

Humbolt definierte Bildung unter anderem als „Wechselwirkung zwischen Subjekt und Welt“ – wie sollte man dieser Aussage gerechter werden als durch Reisen.
Daher gibt es an unserer Schule ein vielseitiges Fahrtenkonzept:
Schon in Klasse 5 starten wir mit einer 3-tägigen Klassenfahrt mit einem Kennenlernprogramm.
In Klasse 7 folgt unsere einwöchige Skifahrt zur Postalm bei Strobl am Wolfgangsee.

In der Mittelstufe bieten wie einen Spanien- und  Frankreich-Austausch sowie eine dreitägige Exkursion für die Lateinschüler an.

Zehntägiger Spanien-Austausch
Schülerinnen und Schüler der S-Klassen haben die Möglichkeit an einem Schüleraustausch mit dem Instituto de Educación Secundaria Miguel Catalán teilzunehmen. Unsere Partnerschule liegt in der fünftgrößten Stadt Spaniens, dem schönen Zaragoza, und gehört zu den wenigen Schulen des Landes, die einen bilingualen Zweig in der Fremdsprache Deutsch anbieten. Der Austausch findet zum Ende der Mittelstufe bzw. zu Beginn der Oberstufe statt und umfasst den Besuch einer spanischen Schülergruppe in Düsseldorf und einen Gegenbesuch der Comenianer einige Monate später in Zaragoza. Während der Austauschzeit absolvieren die Schülergruppen ein umfassendes Ausflugs- und Besichtigungsprogramm der lokalen Sehenswürdigkeiten und lernen außerdem das Alltags-, Schul und Familienleben ihrer spanischen bzw. deutschen Mitschüler kennen.

Zweiwöchiger Frankreich-Austausch
Die Französisch-Schüler der achten Klassen fahren  zu unserer Partnerschule Collège Antoine de Saint Exupéry nach Belleville-sur-Vie nahe Nantes (und erhalten auch Besuch von ihren französischen Partnern). Im Verlauf der zwei Wochen in Belleville werden Tagesausflüge zu landeskundlich interessanten Zielen gemacht, z.B. auf die Île de Ré im Atlantik oder nach La Rochelle. Es gibt gemeinsame Sportwettkämpfe und gemeinsame Abende. Außerdem nehmen alle am Unterricht teil, verbessern ihre Sprachkenntnisse und lernen das französische Lebensgefühl in ihren Austauschfamilien kennen.

Dreitägige Exkursion für die Lateinschülerinnen und –schüler in der Jahrgangsstufe 8

In der Zeit während des Frankreichaustauschs bieten wir für die Lateinschülerinnen und -schüler der Jahrgangsstufe 8 eine dreitägige Exkursion  zu den Städten römischer Kultur in unserer Nähe an, z. B. nach Trier oder Xanten, die dem Einbezug außerschulischer Lernorte in den Unterricht Rechnung trägt. Auf dem Programm steht die Stärkung der Kulturkompetenz im Vordergrund, da durch die Lateinfahrt den Teilnehmern die konkrete Begegnung mit der römischen Tradition in Europa ermöglicht wird. Dem Postulat der Einbeziehung außerschulischer Lernorte in den Unterricht wird durch die Besichtigung antiker Stätten Rechnung getragen und dient nicht zuletzt der Steigerung der Motivation der Schülerinnen und Schüler. Das Programm ist sehr vielseitig und erlaubt den Schülerinnen und Schülern einen differenzierten Einblick in die römische Geschichte und Kultur. Dabei sind die Schülerinnen und Schüler in der Lage, auf Gelerntes zurückzugreifen und ihr fachliches Wissen durch die neuen Eindrücke und fachlichen Inhalte, die am Exkursionsort vermittelt werden (Realia zum antiken Leben außerhalb der urbs Rom), zu  erweitern. Die Fahrt wird von den Schülerinnen und Schülern in Teilen eigenverantwortlich (z.B. durch die Präsentationen vorbereiteter Referate vor den baulichen Relikten aus der Römerzeit) gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler schulen dabei bereits erlernte Präsentationstechniken und beschäftigen sich mit von ihnen gewählten Themen (Individualisierung), so dass insgesamt eine Stärkung der Lernerautonomie gefördert wird. Während des Aufenthalts werden die Schülerinnen und Schüler in einer Jugendherberge mit Verpflegung untergebracht. Die gemeinsame Exkursion außerhalb der gewohnten Klassenarbeit stärkt den Kurszusammenhalt und zugleich das soziale Miteinander (Stärkung der Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler).

In der Oberstufe folgen die bewährten Methoden-Tage sowie eine einwöchige Kursfahrt mit dem entsprechenden Leistungskurs.

Der wohl spektakulärste Austausch ist der 4-wöchige Australienaustausch, der alle zwei Jahre interessierte Comenius-Schülerinnen und -Schüler der Stufe EF an das andere Ende der Welt führt. Unsere entfernteste Partnerschule ist das Somerset College in Mudgeeraba an der australischen Gold Coast bei Brisbane. Die ersten zwei Wochen leben unsere Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien und besuchen den Unterricht. Während der übrigen zwei Wochen, die in die Osterferien fallen, wird ein umfangreiches touristisches Programm absolviert, das zumeist bis ans südliche Ende des Great Barrier Reefs führt. 

Partnerschule in den USA
Seit einiger Zeit verbindet das Comenius-Gymnasium eine Partnerschaft mit der Keller High School in Keller, Texas. Die Stadt Keller liegt in der Nähe von Dallas und Fort Worth. Im Rahmen einer AG arbeiten interessierte Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Projektthemen und erstellen dazu englischsprachige Präsentationen, Podcasts, Filmsequenzen, Fotostorys oder Poster. Diese Arbeiten werden mit den Ergebnissen der amerikanischen Schülerinnen und Schüler ausgetauscht. Somit erhalten alle einen Einblick in das Leben im jeweils anderen Land und haben die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in der Fremdsprache und im Umgang mit modernen Medien zu erweitern. Weitere Bestandteile der AG sind Skype-Konferenzen und die Vermittlung von E-Pals, um langfristige Freundschaften zwischen den Schülerinnen und Schülern beider Schulen aufzubauen. Es ist geplant, die Partnerschaft mit der Keller High School noch weiter auszubauen und unter anderem auch Projekte im Rahmen des regulären Englischunterrichts durchzuführen.