Sozialtraining

I. Innerhalb der Klasse

1. Sozialtraining/Klassenrat

Das Sozialtraining ist ein Teil des bundesweit erfolgreichen Programms Konflikt-KULTUR zur Förderung sozialer Kompetenz und emotionaler Intelligenz.

Der respektvolle Umgang miteinander, die gegenseitige Wertschätzung und der Zusammenhalt zwischen Schülerinnen und Schülern innerhalb des Klassenverbandes werden durch das Sozialtraining gestärkt. Mobbingsituationen können somit vorgebeugt werden.

Positive Beziehungserfahrungen wirken sich fördernd auf die Lernmotivation aus und führen zu einem verbesserten Arbeits- und Lernklima in Schulklassen.

An zwei aufeinanderfolgenden Schultagen (1.-8. Stunde) trainieren Schülerinnen und Schüler den konstruktiven Umgang mit Konflikten und lernen

  • ehrlich zu sein und dass sich Ehrlichkeit lohnt,

  • die eigene Meinung offen zu äußern und die Meinungen anderer zu respektieren,

  • respektvoll miteinander umzugehen sowie miteinander zu arbeiten

  • soziale Regeln für das Zusammenleben zu entwickeln und sich gegenseitig bei der Einhaltung dieser Regeln zu unterstützen,

  • unsoziales Verhalten von Mitschülern/-innen konstruktiv zu kritisieren und prosoziales Verhalten anzuerkennen,

  • problematische Verhaltensweisen unter Mithilfe der Klasse in kleinen, realistischen und überprüfbaren Schritten abzubauen.

Die Arbeit mit den Regeln des Zusammen- Lebens ist eine präventive Maßnahme und sollte somit am besten bereits in der Jahrgangsstufe 5 durchgeführt werden.

Bestimmte Methoden und Übungen des Sozialtrainings werden dann zukünftig in der Klasse immer wieder aufgegriffen, um langfristig und effektiv die sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler weiter zu entwickeln.

Bausteine des Lions- Quest Programmes lassen sich hierbei gut mit Methoden des Sozialtrainings kombinieren.