2021-03-04 - Exkursion ins Deutsche Historische Museum Berlin

Die Klasse 9a unternahm am heutigen Dienstag eine Exkursion ins Deutsche Historische Museum Berlin. Die knapp zweistündige Führung gab einen exzellenten Überblick "Von der Machtübernahme Hitlers bis zum nationalsozialistischen Völkermord (1933-1945)" und schloss unmittelbar an den Unterricht an, in dem derzeit das „Dritte Reich“ Thema ist.

Eine Exkursion in das große Berliner Geschichts-Museum mitten im Lockdown? Ja, das geht. Denn die 9a reiste digital in die Hauptstadt. Die Schüler*innen saßen nach wie vor in ihren Düsseldorfer Wohnungen. Aber durch einen Klick auf ihrem Laptop oder PC waren sie mit der Museumsführung verbunden. Andreas Ziepa führte die 27 Comenianer*innen durch die Ausstellungsstücke zur nationalsozialistischen Diktatur. Der Rundgang durch die Ausstellung wurde exklusiv für unsere Schüler*innen gefilmt und gestreamt. Außerdem gab es noch eine Moderation, sodass die Neuntklässler Fragen stellen und die Führung nach ihren Bedürfnissen mitgestalten konnten. Die Schüler*innen konnten interaktiv mit der Museumsführung über einen Chat kommunizieren und waren ihrerseits aufgefordert Fragen zu beantworten, die jeweils direkt ausgewertet wurden.

Die Rassenlehre der Nazis, der Völkermord an den europäischen Juden, der Zweite Weltkrieg und die deutsche Kapitulation wurden anhand von Propagandaplakaten, Gemälden und Fotos veranschaulicht. Dadurch, dass die Schüler*innen diese Abbildungen nicht „nur“ im Geschichtsbuch anschauten, sondern die Originale live am Bildschirm sahen und erklärt bekamen, waren die Eindrücke viel unmittelbarer und nachhaltiger.

Nach dieser gelungenen Premiere werden in den nächsten Wochen auch noch weitere Geschichtskurse des Comenius-Gymnasiums eine digitale Führung durch das DHM miterleben.