2020-02-28 - Frankreichaustausch am Comenius

Vom 2.2. – 12.2.2020 waren 24 französische Schülerinnen und Schüler mit ihren zwei Deutschlehrerinnen Frau Lallart und Frau Gellan aus Bellevigny – einem kleinen Ort im Westen Frankeichs, in der Nähe von Nantes – zu Besuch bei uns in Düsseldorf.

Nach einer zwölfstündigen Busfahrt wurde die französische Schülergruppe aus Bellevigny im Département Vendée am Sonntagvormittag von ihren aufgeregten deutschen Austauschpartnern herzlich in Empfang genommen und verbrachten im Anschluss den ersten Tag in ihren Gastfamilien.

Am Montagmorgen begrüßte Herr Koch die französischen Gäste und in den folgenden zwei Stunden lernten sich die Schüler bei Kennenlernspielen in der Aula besser kennen.

Am Nachmittag fand ein Klettern in binationalen Gruppen in der Kletterhalle Move statt, wo manch einer mutig seine Höhenangst überwand.

Am folgenden Tag lernten die AustauschteilnehmerInnen aus Deutschland und Frankreich sich im Rahmen einer gemeinsamen Projektarbeit näher kennen: Bei kooperativen Spielen und einem Vertrauensparcours, durch den die Austauschpaare sich mit verbundenen Augen lotsten, wurden in spielerischer Atmosphäre Berührungsängste abgebaut. Anschließend hatten die Gastschüler die Möglichkeit, in Unterrichtsstunden zu hospitieren und interkulturelle Unterschiede zu beobachten. Im Französischunterricht wurden die Muttersprachler von den Französischlernern freudig erwartet und in den Unterricht eingebunden. Neben Interviews wurden auch gemeinsame Gruppenarbeiten durchgeführt, in denen Deutsche und Franzosen gemeinsam über Clichés bzgl. der beiden Nationalitäten diskutierten.   

Anschließend führte eine Altstadtrallye die binationalen Gruppen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Düsseldorfer Altstadt, wie z.B. zum Schneider Wibbel.   

Ein Höhepunkt stellte der gemeinsame Ausflug der französischen und deutschen Schüler nach Bonn dar. Der Abstecher zum Haribo-Lagerverkauf in Bonn zauberte vielen Schülern, insbesondere unseren Besuchern, ein Strahlen ins Gesicht. Die Franzosen deckten sich – wie auch schon in den Jahren zuvor – ausreichend ein mit Haribo. Nach diesem obligatorischen Besuch stand auch die Besichtigung des Hauses der Geschichte auf dem Programm, wo den Schülern in einer Führung anschaulich und interessant die wichtigsten Etappen der deutschen Geschichte seit dem zweiten Weltkrieg nähergebracht wurden.