2019-05-06 - Chemie-Grundkurs nutzt die Kraft der Sonne

 

 

Am Donnerstag, den 4.April, nahmen wir, der Chemiekurs der Q1, den Workshop „Die Kraft der Sonne nutzen" des Zentrums für innovative Energiesysteme an der Hochschule Düsseldorf, wahr. Dabei sollte besonders die Bedeutung der Sonne für eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle und nachhaltige Energiewende thematisiert werden.

Begleitet wurden wir von unserer Lehrerin Frau Borbe und Herrn Dogan.

Nach einem Vortrag über verfügbare Ressourcen und deren Nutzung als Energielieferant mit dem Fokus auf erneuerbaren Energien teilten wir uns in Gruppen ein, die gegeneinander in einem Quiz antraten, in welchem wir unser Wissen sehr erfolgreich unter Beweis stellten.

Danach starteten wir mit dem ersten praktischen Experiment. Wir bauten einen Parabolrinnenkollektor auf, mit dem wir (wie bei thermischen Solaranlagen) Sonnenenergie in Wärmeenergie umwandeln konnten. Anwendung findet dies beispielsweise bei der Erzeugung warmen Wassers für ein Schwimmbecken. In dem Versuch konnten wir sehen, dass dieses System durch Parabolspiegel optimiert werden kann, da diese das Licht auf den Kollektor konzentrieren.

Darauf folgte ein weiteres Experiment, bei denen wir Mithilfe von Hausmitteln wie Tee, Glas und Tesafilm eigene funktionsfähige Farbstoffsolarzellen herstellen und testen konnten. Diese kommen z. B. als Solarkollektoren in der Architektur zum Einsatz.

In der abschließenden Versuchsreihe wurde gezeigt, wie  die Leistung einer Photovoltaikzelle  bei ungünstigen Lichtverhältnissen optimiert werden kann. Da dafür jedoch fundierte physikalische Kenntnisse nötig waren, hatten einige von uns Probleme beim Verständnis.

Trotzdem wurden uns mit der Exkursion zur HSD erfolgreich verschiedene Techniken klimaneutraler Energiegewinnung näher gebracht, welche vorrausichtlich eine sehr große Rolle in der Zukunft spielen werden.

Benton, Q1