2017-03-12 - Comenianer bei den Model United Nations 2017

Comenianer bei den Model United Nations 2017

Düsseldorf/Neersen (Dwe). Eine Delegation bestehend aus zwölf Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen EF und Q1 begleitet von Herrn Büning und Herrn Dwertmann machte sich am Samstag, den 11. März 2017, auf den Weg zur Model United Nations Student Conference (MUNSC) ins beschauliche Neersen. In den altehrwürdigen Gemäuern von Schloss Neersen debattierten die Schüler kontrovers auf Englisch über das weltpolitische Geschehen, tauschten Meinungen aus und erarbeiteten Lösungsvorschläge, wie eine gerechtere, friedlichere und umweltfreundlichere Welt geschaffen werden könnte.

Die Model United Nations

Bei den Model United Nations handelt es sich um eine Simulation für Schüler und Studenten, in denen die Arbeit der Vereinten Nationen (UN) nachgestellt wird. Dazu werden von Schulen und Universitäten auf der ganzen Welt Konferenzen veranstaltet, deren Strukturen denen der UN nachempfunden sind. Die Teilnehmer sind Schüler oder Studenten, die in die Rolle eines Diplomaten eines der Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen schlüpfen. Diese Delegierten vertreten die Meinung "ihres" Landes dann in Komitees (z. B. in der UN-Generalversammlung oder im Ausschuss für Fragen der Menschenrechte). Dort werden nach einer Tagesordnung aktuelle weltpolitische Themen debattiert und Resolutionstexte entworfen.

Bei der diesjährigen Konferenz diskutierten die Schüler in verschiedenen Komitees auf höchstem Niveau zum Thema „Africa, the neglected continent“. Dabei wurden auch Aspekte wie die Bekämpfung des internationalen Terrorismus besprochen oder über die Frage diskutiert, wie man Armut, Bevölkerungswachstum und Gesundheitsvorsorge in Afrika gewährleisten kann. Auch wurde besprochen, welche bis heute nachwirkenden sozialen, politischen und wirtschaftlichen Folgen der europäische Kolonialismus auf den afrikanischen Kontinent hat.

Dabei lernten die Schüler unter anderem ihre Persönlichkeit zu bilden, vor Publikum auf Englisch ihre eigene Meinung zu äußern und zu verteidigen, sachlich und mit starken Argumenten zu überzeugen, sowie sich selbstständig in aktuelle politische Themen einzuarbeiten. Auch die Begegnung mit Schülern verschiedener Schulen während der Konferenz stellte für die Schüler eine bereichernde Erfahrung dar, die sie noch lange in guter Erinnerung behalten werden.