2014-05-18 - Einblick in die Strukturen Europas

Back to school“ lautet eine Initiative der Europäischen Union, bei der ausgewiesene Fachleute aus Brüssel oder Luxemburg zurück an Schulen gehen und dort über den Alltag in den Entscheidungszentren der EU berichten. Im Vorfeld der Europawahlen nahm das Comenius-Gymnasium diese Initiative gerne auf und lud Loulla Puisais-Jauvin, Beamtin beim Europäischen Rechnungshof, am Dienstag in unsere Schule ein. Im WiSo-Kurs der Klasse 9 berichtete sie zunächst allgemein über Aufgaben und innere Organisation der EU, aber auch konkret über ihre Tätigkeit am Rechnungshof. Sie erläuterte, wie die EU insgesamt und der Rechnungshof im Besonderen funktionieren und wofür beide wichtig sind.

Puisais-Jauvin strich die Bedeutung Europas (und der anstehenden Wahlen) gerade für Deutschland heraus, betonte aber auch die Wichtigkeit der EU-Gelder für viele ärmere Staaten. Sodann stellte sie sich den vielen interessierten Fragen der Schülerinnen und Schüler: „Sollte in der EU mehr supranational entschieden werden?“ „Wie viel Korruption gibt es in der EU?“, „Ist ein Rechtsruck im künftigen EU-Parlament zu befürchten?“ „Was müsste eine kommende EU-Kommission besser machen?“ „Warum versucht die EU Griechenland zu retten?“ Auf diese und weitere Fragen blieb Puisais-Jauvin keine Antwort schuldig. Sie erklärte den Schülern auch, warum es die EU nicht schafft, in der Krimkrise eine wichtigere Rolle zu spielen.

Nach diesen intensiven 90 Minuten Europapolitik fühlten sich die Schüler restlos informiert. Puisais-Jauvin ihrerseits war beeindruckt von der inhaltlichen Tiefe der Diskussion mit den Schülern und ihrem großen Interesse an europäischen Themen: „Der Kurs war sehr gut vorbereitet“, lobte die EU-Beamtin.

Luxemburg.jpg